schließen

Bleibatterien werden 4.0: Digital und vernetzt mit HOPPECKE trak | collect

11.04.2017

Bleibatterien werden 4.0: Digital und vernetzt mit HOPPECKE trak | collect - Tuesday, 11.04.2017

Mehr als die Hälfte aller Flurförderzeuge in Deutschland fahren elektrisch, im ganz überwiegenden Teil dieser E-Stapler und E-Fahrzeuge sind heute noch Bleibatterien. HOPPECKE führt mit dem trak | collect das derzeit intelligenteste Controlling-System für bleibatteriebetriebene Flurförderzeuge ein, das alle relevanten Daten der Bleibatterie misst, auswertet und vernetzt bereitstellt.


Das trak | collect, das auf alle Bleibatterien einfach und auch nachträglich aufgesetzt werden kann, misst in Echtzeit den Batteriezustand, um Betriebssicherheit und -produktivität zu verbessern. Das System ist besonders für vernetzte digitale Logistik geeignet, weil es eine hohe Konnektivität und Flexibilität mitbringt. Bis zu fünf Kommunikationsschnittstellen sind nutzbar. Somit ist eine Auswertung der Batteriedaten sowohl lokal möglich als auch via Remote Monitoring, wo Flotten- und Standortdaten zusammengeführt werden können.


trak | collect prüft beim Anschluss der Batterie deren Betriebsbereitschaft und erfasst während des gesamten Betriebs die Batteriespannung, die Mittelspannung der Batterie, den Lade- und Entladestrom, die Batterietemperatur und die Füllhöhe des Elektrolytstandes. Auf dieser Grundlage werden Ladezustand („state of charge“), Nutzungsgrad („state of usage“), Betriebsbereitschaft („state of readiness“), Stromprofile sowie ge- und entladene Ampere- und Wattstunden stets in Echtzeit ermittelt.


Die nun mögliche Analyse der Batteriedaten gibt dem Fuhrparkmanager zum Beispiel Hinweise auf Fehlbehandlungen der Batterie sowie Wartungshinweise und ermöglicht eine besonders effiziente Einsatzanalyse und -planung. Unterm Strich spart das viel Geld, denn die in der Handhabung nicht ganz anspruchslosen Bleibatterien können optimal verwendet und gepflegt werden, was zu einer gesteigerten Leistungsfähigkeit und Haltbarkeit führt.


Die aufbereiteten Daten werden für das lokale Reporting an der Batterie gespeichert und stehen dann dank der hohen Konnektivität des HOPPECKE trak | collect beispielsweise dem Ladegerät trak | charger zur optimierten Steuerung der Ladekurve zur Verfügung. Über die Schnittstellen NFC, Bluetooth, CAN-LIN und Batterie-BUS können die Daten via Remote Portal abgerufen werden. Auch gibt es eine eigene Smartphone-App für mobile Anwendungen. Damit ist das neue, intelligente Batteriecontrolling-System ein Impuls für die Intralogistik der Zukunft.