matomo

schließen

E-Mobilität auf deutschen Binnengewässern

18.07.2018

  • E-Mobilität auf deutschen Binnengewässern - Mittwoch, 18.07.2018
  • E-Mobilität auf deutschen Binnengewässern - Mittwoch, 18.07.2018
  • E-Mobilität auf deutschen Binnengewässern - Mittwoch, 18.07.2018
  • E-Mobilität auf deutschen Binnengewässern - Mittwoch, 18.07.2018

Elektromobilität steht im Fokus. Nicht nur auf den Straßen auch auf den Gewässern gewinnt ein energieeffizienter, klima- und umweltverträglicher Antrieb an Bedeutung. So kann die Elektrifizierung in der Binnenschifffahrt zu einer beträchtlichen Emissions-Reduktion beitragen. Ein Push für die Elektromobilität ist, dass gegenwärtige Antriebsanlagen die kommenden Umweltauflagen nicht erfüllen. So wird erstmals ein vollelektrisches sowie hybrides Antriebskonzept, bestehend aus Brennstoffzellen und Akkumulatoren, für die Binnenschifffahrt gefördert.

HOPPECKE ist Partner beim Forschungsprojekt Elektra


„Elektra“ heißt das Forschungsvorhaben, das gleichnamige elektrisch-hybrid angetriebene Schubboot Elektra wird von der Technischen Universität Berlin in Zusammenarbeit mit der Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbH entwickelt. Das dynamische Zusammenwirken der Energiequellen, die Brennstoffzelle soll die Reichweite der elektrischen Batterie erhöhen, wird hier im Hinblick auf die maximale Reichweite des Kanalbinnenschubboots erforscht und optimiert.

HOPPECKE ist Lieferant des Batteriesystems und stellt damit den Antrieb im regionalen Betrieb sicher


Das Schubboot kann eine maximale Schublast von 1.400 t bewegen. Im regionalen Betrieb, also im vorrangig Akku-elektrischen Antrieb, können mindestens 65 km bei bis zu 10 km/h zurückgelegt werden. Bei überregionalen Strecken, wie Berlin-Hamburg, ist bei einem hybrid-elektrischen Antrieb eine Reichweite von 130 km, bei einer Betriebsdauer von 16 Stunden, geplant.
Das energieeffiziente Schubschiff ist im Berliner Westhafen beheimatet. Gründe des Projekts sind, das Leitbild der Elektromobilität für Deutschland – auch auf dem Wasser – zu unterstützen.

HOPPECKE engagiert sich bereits seit einigen Jahren im Bereich Marine. Ein weiteres Projekt ist beispielsweise das klimaneutrale Seminarschiff, das über einen Hybridantrieb aus Batterien und einem Biokraftstoffmotor verfügt. Sowohl die Propulsionsbatterien kommen von HOPPECKE wie auch jene für Bordelektrik und Notstromversorgung.