schließen

HOPPECKE baut ersten Hybrid-Großspeicher in Brilon-Hoppecke

08.03.2017

HOPPECKE baut ersten Hybrid-Großspeicher in Brilon-Hoppecke - Wednesday, 08.03.2017

Der neu entwickelte sun | systemizer ist der Energie-Großspeicher für Spitzenkompensation, Netzstabilität, intelligente, dezentrale Netzlösungen und Stromvermarktung. Der HOPPECKE Hochleistungsspeicher  ist weltweit das erste VRLA-/Lithium-Hybrid-System seiner Art.


• erster Großspeicher mit Hybridtechnologie

• innovatives, mobiles Konzept

• erstes System wird am Werk Brilon-Hoppecke derzeit aufgebaut


HOPPECKE baut derzeit am Standort in Brilon einen Großspeicher, der die Vorteile der Lithium-Ionen und der Bleibatterien verbindet und dabei intelligent vernetzt ist. Der sun | systemizer wird in Containerbauweise konstruiert und nutzt den verfügbaren Platz optimal aus. Die HOPPECKE Entwicklung bietet neben der Hybridkonstruktion noch weitere Innovationen für das immer wichtiger werdende Anwendungsgebiet der Zwischenspeicherung großer Energiemengen.

Der sun | systemizer wird zunächst als Großspeicher für Primärregelleistung im Stromnetz eingesetzt. Die Frequenz des Stroms in unseren Leitungen soll immer 50 Hz betragen. Größere Abweichungen könnten Schäden an elektrischen Geräten oder - im schlimmsten Fall - einen so genannten Blackout verursachen. In der Praxis kommt es aber regelmäßig zu Frequenz- und Spannungsschwankungen im Stromnetz, die auch durch Großspeicher  abgefangen werden.

Derzeit stammt etwa ein Drittel unseres Stroms aus regenerativen Quellen wie Sonne und Wind. Der Anteil wächst beständig. Die Einspeisung regenerative Energie ist volatil und hängt sprichwörtlich von Wind und Wetter ab. Damit schwankt auch die Frequenz zunehmend, was zu einer wachsenden Bedeutung von Großspeichern wie dem HOPPECKE sun | systemizer führt.

Der neue HOPPECKE sun | systemizer eignet sich auch für weitere Anwendungen im Bereich der Netzservices. Zum Beispiel als Großspeicher für eine Vielzahl dezentraler Energiequellen und Verbraucher, als Backup für Ladesysteme in der E-Mobility, für Firmenenergienetze sowie auch für netzunabhängige Off-Grid-Lösungen. Die herausragende Innovation des neuen HOPPECKE
sun | systemizer ist dabei die Kombination von VRLA (Blei-) Batterien mit ESS-Technologie und Lithium-Ionen-Batterien. Im Referenzprojekt werden ca. 1.1 MWh nutzbarer Energieinhalt mit Bleibatterien und 500 kWh mit Lithium-Batterien erreicht. So entsteht eine optimale Konstellation aus Kosten und Platzbedarf sowie kurz- und langfristiger Energieabgabe und -aufnahme. Durch die innovative Rackbauweise wird der Raum im Container optimal ausgenutzt, dabei sind die einzelnen Batteriemodule beliebig modular skalierbar und können für jeden spezifischen Kundenbedarf individuell konfiguriert werden. Natürlich kann der sun | systemizer auch mit ausschließlich Blei- oder Lithiumbatterien betrieben werden, wenn sich das im Einzelfall anbietet.

Gesteuert wird der sun | systemizer mit dem intelligenten HOPPECKE Energie-Management-System EMS. Alle relevanten Daten der Batterien und der Komponenten, etwa auch die Raumtemperatur, werden in Echtzeit erfasst und vernetzt ausgewertet. Das EMS kann im Automatikbetrieb bei kritischen Abweichungen selbstständig steuernd und regulierend eingreifen. Durch das neuartige Brandschutzkonzept des sun | systemizer sind die Lithium-Ionen-Batterien besonders effizient geschützt. Der Großspeicher erfüllt so modernste Sicherheitsanforderungen und ist bereits jetzt für die Zukunft gerüstet.

Der Netzanschluss und der offizielle Betriebsstart des neuen Großspeichers HOPPECKE sun | systemizer im Stromnetz sind für Juli geplant.