schließen

HOPPECKE unterzeichnet einen europaweiten Partnervertrag mit CATL

14.07.2020

HOPPECKE unterzeichnet einen europaweiten Partnervertrag mit CATL - Dienstag, 14.07.2020

 

PRESSEMITTEILUNG

 

 

Brilon, den 14.07.2020 - Die Elektromobilität auf europäischen Straßen rückt ein Stück näher – HOPPECKE unterzeichnet einen europaweiten Partnervertrag mit CATL, dem Weltmarktführer von Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge und Energiespeichersysteme, über den Service an den CATL Batteriesystemen.


Trotz Coronakrise und Absatzrückgängen halten Autobauer und Zulieferer an ihren E-Mobilität-Strategien fest.  Nicht ohne Grund: Durch die ab Juli geltende erhöhte Kaufprämie der Bundesregierung für elektrisch betriebene Fahrzeuge sinken die Anschaffungskosten für E-Autos. Zählt man die Ersparnis durch die Senkung der Mehrwertsteuer dazu, könnten die nächsten Monate eine entscheidende Wende für die Elektromobilität auf deutschen Straßen bedeuten. Darüber hinaus gilt ab 2021 eine von der EU vorgeschriebene CO2 Obergrenze für Flotten von Autoherstellern. Überschreiten Autobauer diese Obergrenze drohen Strafen in Milliardenhöhe.  Viele Gründe, E-Projekte mit Hochdruck umzusetzen.


CATL ist Partner und Lieferant großer und namhafter weltweit agierender Automobilhersteller. Der Weltmarktführer ist auf Wachstums- und Expansionskurs und investiert in das Europageschäft für Werke, Forschung- und Entwicklung, Logistik und den Aufbau von Lieferketten.


Von der Erreichung von Klimaschutzzielen über den Aufbau einer Ladeinfrastruktur bis hin zu der Reichweite der Fahrzeuge ist die Diskussion rund um die Elektromobilität komplex und vielfältig. In Bezug auf die Batterie stehen hier die Kapazität und Lebensdauer im Fokus. Immerhin wird ein wesentlicher Teil der Wertschöpfung am E-Auto durch den Lithium-Ionen-Speicher bestimmt und der After-Sales-Service ist entscheidend für die Nutzererfahrung. Der sichere Umgang mit defekten Lithium Batterien und die Arbeit an Hochvoltsystemen ist sensibel und erfordert viel Erfahrung. Was nun? Wer besitzt das erforderliche Know-how, um die Werkstätten hier zu unterstützen, sichere Diagnosen zu stellen und Reparaturen vorzunehmen, damit das Fahrzeug wieder schnell und sicher auf die Straße kommt? Die Antwort liegt auf der Hand: ein Batterieexperte.


Der deutsche Mittelständler HOPPECKE übernimmt im Auftrag von CATL die Prüfung, Reparatur und den Austausch der in den elektrisch betriebenen Fahrzeugen eingebauten Lithium-Ionen-Batterien, zu Beginn mit einem Schwerpunkt auf kommerziell genutzte Fahrzeuge.


Mit 23 Tochtergesellschaften weltweit und mehr als 300 Servicetechnikern in Europa ist HOPPECKE für die Belange von CATL in puncto europaweiter Präsenz und Erfahrung im Batterie-Service bestens aufgestellt. Der mittelständische Batteriehersteller mit Hauptsitz im Sauerland ist bekannt für seine jahrzehntelange Fachkompetenz im Service an industriellen Batterien im Bereich Flurförderzeuge, stationären Energiespeichern und Bahnanwendungen. Das Familienunternehmen hat schon vor 15 Jahren sein Produkt- und Serviceportfolio um Hochvolt-Lithium-Anwendungen und komplexe Speichersysteme erweitert.  Für diesen schnell wachsenden und dynamischen Marktbereich gründete HOPPECKE zudem im Jahr 2019 die Firma INTILION und bündelte hiermit seine weltweiten Lithium-Batterie-Aktivitäten in einer schlagkräftigen und agilen Gesellschaft. 


 „Wir starten zu Beginn in den sechs europäischen Ländern Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen und Ungarn.  Der Vertrag mit CATL ist Bestätigung unserer Strategie, uns herstellerunabhängig als Energiespeicherexperten für alle Batterietechnologien und ein breites Feld von Anwendungen aufzustellen.  Zugleich ist die Partnerschaft Ansporn, den HOPPECKE Service konsequent weiterzuentwickeln. Als in den letzten Jahren andere Marktbegleiter das Servicegeschäft aus der Hand gegeben haben, haben wir unser Service-Netzwerk in Europa kontinuierlich ausgebaut. CATL sucht Partner, die mit dem schnellen Wachstum Schritt halten können und die die gleiche kundenorientierte Philosophie teilen. Mit HOPPECKE kann CATL auf eine 90-jährige Erfahrung und ein weltweites Netzwerk zugreifen. Zudem werden wir unseren Lithium Service-Standort bei der INTILION in Zwickau erheblich ausbauen und die direkte Verknüpfung zur Lithium Systemmontage und zu den Entwicklungsteams für unsere Service-Zwecke nutzen. Mit dieser Kooperation sind wir stolz, als Mittelständler einen weiteren Beitrag zur Mobilitätswende zu leisten“, erläutert Kai Köllermann, HOPPECKE Service Leiter.  

 

Für beide Unternehmensgruppen eine Win-Win-Situation


Durch die Zusammenarbeit mit CATL gewinnt HOPPECKE einen wichtigen strategischen Partner für die Beschaffung von qualitativ hochwertigen Lithium-Ionen-Zellen. 
In der HOPPECKE-Gruppe ist INTILION der Spezialist für die Entwicklung, den Bau und den Vertrieb von Lithium-Ionen-Batteriesystemen für Bahn- und Metroanwendungen, Gewerbe- und Großspeicher sowie Flurförderzeuge. Das HOPPECKE Schwesterunternehmen kauft Lithium-Ionen Zellen ein und verbaut diese zu Batteriesystemen mit intelligentem Batterie-Managementsystem.

 

Über die HOPPECKE-Gruppe 


In dieser Welt, in der alles elektrisch wird, ist HOPPECKE der Partner und Experte für die Speicherung von Energie. Von dem umfassenden Produktprogramm an Batterien/Zellen, über komplette Energiesysteme mit modernsten Ladetechnologien, Überwachungseinheiten und Engineering bis hin zu einer nutzungsabhängigen Energieabrechnung, beinhaltet das Portfolio stets das passende Produkt für den Anwender. 2005 bündelte das Unternehmen seine Serviceaktivität unter dem Dach der Gesellschaft HOPPECKE Service GmbH & Co. KG. HOPPECKE Service ist weltweit aufgestellt mit starkem Fokus auf den europäischen Markt. Mit mehr als 300 Servicetechnikern ist HOPPECKE Service einer der größten Anbieter von Servicelösungen für Blei-Säure, FNC (Nickel-Faserstruktur) und Lithium-Ionen Energiespeichersystemen. Das Service-Portfolio umfasst klassische Wartungs- und Instandhaltungsdienstleistungen, Analyse und Beratung, Training sowie Mietmodelle und erstreckt sich bis hin zu Remote Service, Betreibermodellen und Pay-per-Use Geschäftsmodellen (nutzungsabhängige Energieabrechnung). 

 

HOPPECKE ist seit fast 15 Jahren ein kompetenter Ansprechpartner und Systemlieferant von Lithium-Ionen basierten Einheiten. Aus dem damals gegründeten HOPPECKE F&E Standort in Zwickau ist mittlerweile ein Kompetenz- und Wertschöpfungsstandort rund um die neue Lithium-Ionen-Technologie entstanden, der rund 100 Mitarbeiter beschäftigt. Die daraus Anfang 2019 entstandene INTILION GmbH, die zu 100% zu der HOPPECKE Gruppe gehört, hat weitere Standorte in Paderborn und China. Heute ist INTILION der Partner für Hochvolt-Lithium-Anwendungen und komplexe Speichersysteme für Flurförderzeuge, Bahnsysteme sowie Großspeicher. Zudem werden die bei der INTILION entwickelten und gebauten Batteriesysteme durch den HOPPECKE Service im Feld montiert, in Betrieb gesetzt und gewartet. Durch das Monitoring aller im Feld befindlichen Systeme und einer 24/7 Hotline werden den HOPPECKE / INTILION Kunden kürzeste Reaktionszeiten garantiert.

 

Mit der Entwicklung marktfähiger, zukunftsweisender Energiespeicherlösungen leisten HOPPECKE und INTILION einen wichtigen Beitrag zur Lösung der gesellschaftlichen Herausforderungen, die sich aus der Umsetzung der globalen Klimaschutzziele, der Energiewende und der zunehmenden Digitalisierung ergeben. Mit Hauptsitz in Brilon und 23 Tochtergesellschaften beschäftigt das Familienunternehmen mehr als 2.000 Mitarbeiter/-innen und erwirtschaftet einen Umsatz von über 400 Millionen Euro. Heute ist HOPPECKE der größte europäische Hersteller von Industriebatterien in privater Hand.