schließen

Am Netz: Innovativer HOPPECKE-Hybrid-Großspeicher erfolgreich in Betrieb genommen

29.09.2017

  • Am Netz: Innovativer HOPPECKE-Hybrid-Großspeicher erfolgreich in Betrieb genommen - Freitag, 29.09.2017
  • Am Netz: Innovativer HOPPECKE-Hybrid-Großspeicher erfolgreich in Betrieb genommen - Freitag, 29.09.2017
  • Am Netz: Innovativer HOPPECKE-Hybrid-Großspeicher erfolgreich in Betrieb genommen - Freitag, 29.09.2017
  • Am Netz: Innovativer HOPPECKE-Hybrid-Großspeicher erfolgreich in Betrieb genommen - Freitag, 29.09.2017
  • Am Netz: Innovativer HOPPECKE-Hybrid-Großspeicher erfolgreich in Betrieb genommen - Freitag, 29.09.2017

Der erste in innovativer Hybrid-Bauweise konstruierte Energie-Großspeicher sun | systemizer ist am Freitag (29.09.) auf dem HOPPECKE-Werksgelände erfolgreich an das Stromnetz angeschlossen worden. Er wird künftig das Europäische Verbundnetz (ENTSO-E) stabilisieren. Weitere Großaufträge liegen bereits vor, die Batteriesystem-Baureihe von HOPPECKE wird in einer großen Bandbreite skalierbar angeboten.

 

„Mit dieser individuell auf den konkreten Einsatzzweck kombinierbaren Lösung aus Blei- und Lithiumspeichern treffen wir die Kundenbedarfe genau. Wir projektieren derzeit bereits weitere Großspeicher mit einem Energieinhalt von bis zu 100 MWh. Zum Beispiel, um an weiteren Standorten in Deutschland die Netzstabilität zu gewährleisten. Aber auch für große Photovoltaik-Anlagen in Asien. Unsere Kunden bekommen durch unsere passgenauen Lösungen das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis. Wir stellen schon seit einigen Monaten ein sehr großes Interesse am sun | systemizer fest“, so Michael Entrup, Leiter des Geschäftsbereichs stationäre Energiespeicher der HOPPECKE-Gruppe über die Relevanz der Großspeichers für die internationalen Märkte.

 

HOPPECKE Hybridspeicher puffert Lastspitzen ab und ermöglicht klimaneutrale E-Mobilität

 

Neben der Stabilisierung des Stromnetzes ist der Hybrid-Großspeicher für weitere Anwendungen bereits jetzt stark nachgefragt.  Kleine und mittlere Industriebetriebe können mit dem sun | systemizer Lastspitzen bei ihrem Energiebedarf abfedern und sparen so hohe Investitionen in die Infrastruktur. Auch für Solarparks und Quartierspeicher bietet der HOPPECKE-Großspeicher schlüsselfertige Lösungen. Und mit dem leistungsstarken Energiespeicher kann E-Mobilität vollständig klimaneutral betrieben werden. Energie aus regenerativen Quellen wie Sonne und Wind kann an jedem gewünschten Ort gespeichert und sehr schnell und leistungsfähig an Elektro-Ladestationen abgegeben werden.

 

sun | systemizer bereits ab 100 kWh erhältlich

 

Für diese Anwendungen ist der sun | systemizer auch in kleineren Dimensionen erhältlich, ebenfalls modular kombinierbar, erläutert Frederik Süllwald, Key Account Manager sowie Projektmanager Großspeicher bei HOPPECKE: „Wir bieten bereits skalierbare Systeme ab einem Energieinhalt von 100 kWh und diversen Leistungen an. In diesen Energiespeichern können wir ebenfalls VRLA-Bleibatterien mit ESS-Technologie und Lithium-Batterien beliebig kombinieren. Auch die Größe der Batterieschränke ist hier variabel. Diese schlüsselfertigen Energiespeicher bieten wir bis zu einer Größe von 500 kWh standardisiert an. Durch die Standardisierung ist ein geringerer technischer Planungsaufwand notwendig.“

 

HOPPECKE-Großspeicher erfüllt neueste Sicherheits- und Brandschutz-Standards

 

Unabhängig von der jeweiligen Größe bietet der sun | systemizer neben seiner maximalen Flexibilität weitere technische Innovationen. Der Großspeichert erfüllt insbesondere die aktuellsten Sicherheits- und Brandschutzstandars, beschreibt Matthias Büter, technischer Produkt- und Projektmanager für HOPPECKE Großspeicher: „Mit seinem neuartigen Brandschutzsystem für Lithium-Batterien ist das System auch langfristig für künftige Normen und Standards konform. Durch ein innovatives Racksystem wird eine bisher einzigartige Energiedichte der Bleibatterien realisiert. Alle Komponenten des Großspeichers sind modular kombinierbar und werden mit dem HOPPECKE Energiemanagement veredelt. So kann für jeden Kunden die bestmögliche und wirtschaftlichste Lösung generiert werden.“

 

Der am HOPPECKE-Hauptsitz in Brilon-Hoppecke gebaute Hybrid-Großspeicher, der ab sofort das Stromnetz des Westnetz stabilisiert, hat einen Gesamtenergieinhalt von 2,60 MWh und kann 1,5MW elektrische Leistung ein- und ausspeisen.

Bei der Eröffnung des sun | systemizer: v.l.n.r. Jan Fiefeck (Projektmanager), Frederik Süllwald (Key Account- und Projektmanager Großspeicher), Matthias Büter (technischer Produkt- und Projektmanager), Michael Entrup (Leiter Geschäftsbereich stationäre Energiespeicher), Dr. Marc Zoellner (CEO HOPPECKE-Gruppe).