schließen

Promovierende Wissenschaftler erleben HOPPECKE Praxis in Zwickau hautnah

24.04.2017

Promovierende Wissenschaftler erleben HOPPECKE Praxis in Zwickau hautnah - Montag, 24.04.2017

Sieben Teilnehmer des Leipziger Fachkolloquiums „elektrochemische Energiespeicher“ haben sich bei HOPPECKE Zwickau hautnah Einblicke in die Praxis verschafft. Die Promotionsstipendiaten der Deutschen Bundesstiftung Umwelt tauschten sich mit Standortleiter Bertram Eichhorn sowie den Batterieentwicklern Dr. Matthias Herrmann und Ronny Petersohn über zukunftsfähige Technologien im Bereich der Energiespeicher aus.


Besonders interessant für die akademischen Forscher war die am Kundennutzen und somit am Anwender orientierte Perspektive, mit der HOPPECKE in Zwickau elektrochemische Energiespeichersysteme entwickelt. Die Wissenschaftler wollten  nicht nur alles über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Batterien wissen, sondern ebenso beispielsweise über Batteriemanagementsysteme und Algorithmen. Die über 100jährige Batteriegeschichte von Zwickau bot hier einen guten Rahmen.


Das Fachkolloquium „elektrische Energiespeicher“ fand vom 20. bis 23. April 2017 am Institut für Oberflächenmodifizierung in Leipzig statt. Neben aktuellen Forschungsthemen war der Praxisbezug zum wirtschaftlichen Kontext ein wichtiger Aspekt des Treffens.