grid | aquagen

Rekombinationssystem für stationäre Batterien

Beim Einsatz des grid | aquagen Rekombinationssystems werden die während der Wasserzersetzung in der Batterie entstehenden Gase Wasserstoff und Sauerstoff in den aquagen-Stopfen geleitet.

Mittels eines integrierten Edelmetallkatalysators werden diese Gase rekombiniert, wobei Wasserdampf entsteht.

Der Wasserdampf kondensiert an den Wänden des grid | aquagen-Stopfens. Die sich bildenden Wassertropfen fließen nach unten und werden in die Batterie zurückgeführt.

Ihr Nutzen
  • Extreme Verlängerung der Wassernachfüllintervalle bis hin zur Wartungsfreiheit
  • Reduzierung der Lüftungsanforderungen und somit Kostenreduzierung der Raumlufttechnik
  • Maximierung des Wirkungsgrades der Rekombination auf das Niveau verschlossener Batterien
  • Kein Austritt von Gas oder Aerosolen (gleichwertig zu verschlossen Batterien)
  • Reduzierung des batteriebedingten Explosionsrisikos
  • Funktionsfähig über die gesamte Batterielebensdauer